Schlagwortarchiv für: Höhle der Löwen

Bei der Höhle der Löwen, einer TV-Show von VOX, wurde das Spiel “Zeedz” vorgestellt und von allen Investoren unterstützt. Die Spiele-App soll Wissen über Klimawandel (ein Nachhaltigkeitsthema) vermitteln und vereint neuartige NFT’s und klassisches Gaming. Doch was genau steckt dahinter? Funktioniert das Konzept?

Im VOX-Format „Die Höhle der Löwen“ bekommen Menschen mit Erfindungen oder Geschäftsideen die Chance ihres Lebens. Sie präsentieren ihre Idee fünf erfolgreichen Unternehmern, den sogenannten „Löwen“. Gelingt es den Gründerinnen und Gründern, einen oder mehrere „Löwen“ von ihrer Geschäftsidee zu überzeugen, bekommen sie von ihnen das nötige Startkapital oder Unterstützung bei der Expansion ihres Unternehmens (Quelle: vox.de). Fakt ist u.a.: die Löwen investieren nur, wenn sie hohe Gewinne erwarten.

Am 16.10.2023 wurde dort auch das Spiel Zeeds (Link zur Website) vorgestellt – siehe Video.

Zeedz hat das Hauptziel, Fantasie-Lebewesen (Zeedles) wachsen und gedeihen zu lassen.

Dies wird durch zwei Hauptkomponenten erreicht. Erstens erfordert die Pflege der Zeedles regelmäßiges “Knuddeln”, was bedeutet, dass die Spieler die Pflanzen auf dem Bildschirm durch Antippen mit dem Finger versorgen müssen. Zweitens reagieren die Zeedles auf die Wetterbedingungen des Ortes, an dem der Spieler sie auf der Zeedz-Karte gepflanzt hat.

Die Karte ist der realen Weltkarte nachempfunden, sodass die Spieler ihre Zeedles in Städten wie New York, Sydney oder Dubai pflanzen können. Die virtuelle Pflanze wächst dann unter den realen Wetterbedingungen des jeweiligen Standorts. Vorausgesetzt, der Zeedle fühlt sich in der entsprechenden Klimazone wohl und wird angemessen gepflegt. Das Spiel ermutigt die Spieler, die integrierten Lernmöglichkeiten zu nutzen, um mehr über die optimalen Klimazonen für ihre Zeedles zu erfahren.

Neben dem Züchten und Pflegen der Zeedles gibt es auch eine Battlefunktion. Spieler können ihre Zeedles in den Kampf gegen “Lord CO den 2ten” von den Einweg-Inseln führen. Dieser Bösewicht und seine Monster-Armee greifen an, wenn in der realen Welt Extremwetterereignisse wie Wirbelstürme oder Hitzewellen auftreten.


10% der NFT Pack-Umsätze fließen in gemeinnützige Projekte

Die Zeedles sind digitale Wesen und es gibt zwei Arten von Packs, in denen sie enthalten sind. Nicht-NFT-Packs enthalten Zeedles in den Evo-Stufen 1-4, die direkt im Spiel verwendet werden können, aber nicht verkauft oder gehandelt werden können. Und es gibt NFTs (Non-Fungible Tokens, digitale Vermögenswerte), die auf einer Blockchain existieren – dafür werden übrigens enorm energiefressende Serverstrukturen gebraucht, die für CO2-Emissionen sorgen (siehe Artikel “Wieviel Strom verbraucht das Internet?“). Anmerkung der Redaktion: Die Spiele-App ist also alles andere als nachhaltig!

Auf jeden Fall können diese NFTs von Spielern erworben, getauscht und verkauft werden. Einige Zeedles haben bereits jetzt hohe Preise, wie beispielsweise 1.500 Euro für “Kastanos” erzielt. Spieler werden ermutigt, diese NFTs zu kaufen, da die Einnahmen gemäß der Website für nachhaltige Projekte gespendet werden.

Die Gründer, allen voran Sven Junglas, haben bereits vor der Veröffentlichung des Spiels eine starke Fan-Gemeinde aufgebaut und über 1,5 Millionen Euro eingenommen. Zeedz verpflichtet sich, zehn Prozent des Unternehmensumsatzes und 50 Prozent der Gewinne aus dem In-Game-Marktplatz an umweltfreundliche Non-Profit-Projekte zu spenden. Die Vision ist es, gemeinsam mit Zeedz einen positiven Beitrag zur Verbesserung der Welt zu leisten. Zum Ausprobieren reicht vielleicht ein DHDL SPECIAL PACK (Link) für 7,99 €.


“Ich will, dass in ein paar Jahren jeder auf der Welt so ein kleines Tierchen in seiner Tasche hat”, Junglas bei DHDL

Im ersten Jahr nach der Einführung plant Zeedz, seinen Umsatz zu verdoppeln und dann in den folgenden Jahren zu vervierfachen. Junglas, der bei #DHDL alleine auftrat, hat seine Produktvision nicht auf den deutschen Markt beschränkt, sondern betonte, dass Zeedz Menschen weltweit erreichen kann. Um diese Ziele zu erreichen, sucht das Unternehmen die Unterstützung der Investoren in “Die Höhle der Löwen”. Junglas bietet 10 Prozent seines Unternehmens an und bittet um eine Investition in Höhe von 600.000 Euro.


Das sagen die Löwen

Die fünf prominenten Investoren sind von dem Konzept des “Play for Purpose” und von Sven Junglas begeistert. Nils Glagau äußert, “Da stimmt alles,” Dagmar Wöhrl findet den Pitch “brilliant,” und Carsten Maschmeyer bezeichnet das Konzept als “sagenhaft.” Ralf Dümmel stellt jedoch die Frage, ob ein Unternehmen, das noch nicht einmal ein auf dem Markt erhältliches Spiel anbietet, tatsächlich sechs Millionen Euro wert ist.

Nachdem Dagmar Wöhrl vorschlägt: “Lass uns doch alle gemeinsam einsteigen,” schließen sich die fünf prominenten Investoren zusammen, was bei “Die Höhle der Löwen” bisher nie passiert ist. Die Herausforderung für Junglas ist aber, dass die Bewertung seines Startups erheblich unter den kalkulierten sechs Millionen Euro liegt, wenn er alle fünf Löwen an Bord holt. Denn jeder der Löwen möchte bei einem gemeinsamen Investment von 600.000 Euro fünf Prozent von Zeedz erhalten, was insgesamt 25 Prozent ausmacht. Das bedeutet, anstelle von sechs Millionen Euro würde das Unternehmen nur noch mit 2,4 Millionen Euro bewertet.

Trotz dieser reduzierten Bewertung akzeptiert der Gründer – nach Rücksprache mit seinem Team – das Angebot. Damit wird Zeedz das, in der Serie, erfolgreichste Startup in der Geschichte von “Die Höhle der Löwen.” Der Start des Spiels ist für den 16. Oktober geplant, genau an dem Tag, an dem die Folge in der Sendung ausgestrahlt wird


Kritik gibt es viel

Leute, die das Spiel getestet haben, äußern viel Kritik. Die durchschnittliche Bewertung im Apple-AppStore liegt bei 3,0. Für so ein hoch angepriesenes Game ist das noch keine gute Bewertung. Die meisten Kommentare sind 1* und 5* Bewertungen.

Doch was sind die Hauptkritikpunkte?

  1. Zwanghaft eine E-Mailanmeldung, obwohl das eigentlich nicht nötig sein sollte. Es gibt keine anderen Anmelde-Optionen wie z.B. das Apple Gamecenter, Google oder andere.
  2. Das Spiel ist ungeplant, es gibt kein Tutorial, welches das Spiel gut erklärt. Zu Anfang sind die Nutzer verwirrt.
  3. Unfertiger Inhalt sorgt für Unmut. Das ganze Spiel ist noch unausgereift, viele sagen, es ist viel zu früh, so ein unfertiges Spiel zu veröffentlichen.

Doch Zeedz hört auf die Kritik und bietet Lösungen an.

Zwar ist das Spiel noch nicht 100% ausgeklügelt, aber z.B. ein How-To-Play-Guide ist auf der Website zu finden. Natürlich gibt es auch viele Leute, die sehr begeistert sind!

Meinung der Redaktion:

“Nervig ist, dass es keinerlei Anleitung gibt und es quasi pay-to-win ist. Ohne zu zahlen, kommt man nicht weit … Das Design ist zudem für kleine Kinder gemacht. Verstehen diese schon etwas von Nachhaltigkeit? Die Zielgruppe die investieren könnten, sind aber Erwachsene, die genug Geld über haben. Overall bin ich nicht so begeistert… ich hatte erst gedacht, es ist ein lustiges normales Handyspiel. Vielleicht gefällt es mir mit zukünftigen Änderungen?”


Quellen: